Wieviel verdient ein Insolvenzverwalter? Frühjahrsdialog des NIVD in Wiesbaden

Die Vergütung von Insolvenzverwaltern wird - trotz spektakulärer Einzelfälle mit Vergütungen in Millionenhöhe - allgemein für zu niedrig gehalten.

Gerade in kleineren Verfahren reicht sie nicht aus, um die Kosten zu decken: mit einer Mindestvergütung nach § 2 Absatz 2 Satz 1 InsVV von 1.000,00 € und Auslagen von maximal 300,00 € nach § 8 Absatz 3 InsVV lässt sich kein Verfahren bearbeiten.

Auch aus anderen Gründen ist das Vergütungsrecht reformbedürftig: unter anderem ein wenig transparentes System von Zu- und Abschlägen und diverse Vergleichsrechnungen machen die Berechnung kompliziert und - im wahrsten Sinne des Wortes - unkalkulierbar. Dies ist für die Verwalter ebenso misslich wie für alle anderen Interessengruppen.Read more


Do you know Michael Hammers?

Von Ost nach West ging sie diesmal, die Tour von Impulse Chef Nikolaus Förster und seinem ambitionierten Team und endete am Freitag im schönen und geschichtsträchtigen Aachen bei dem Schmied und Künstler Michael Hammers.

Read more


Beispiel: Perfekte Lösung für eine Maschinenfabrik

Das in 3. Generation geführte Familienunternehmen im Bereich Neuanfertigungen im Maschinen- und Werkzeugbau sowie Instandsetzungs- und Reparaturarbeiten in der Großindustrie benötigte dringend einen Investor.

Die Besonderheit bei dieser Transaktion lag darin, dass der Geschäftsführer gleichzeitig auch Vermieter der Gewerbeimmobilie war und dringend eine Gesamtlösung suchte. Ein Investor, der lediglich den Maschinenpark und die Arbeitnehmer übernehmen, aber womöglich den Standort verlegen würde, wäre eine Katastrophe. Über die letzten Jahre hatte das ehemals prosperierende Gewerbegebiet deutlich an Attraktivität verloren - einen möglichen Nachmieter für eine leerstehende ehemalige Maschinenfabrik zu finden, schien so gut wie ausgeschlossen.Read more


Fallbeispiel: Erfolgreicher Unternehmensverkauf einer Möbelfabrik aus der Insolvenz

Unternehmensverkauf aus der Insolvenz: Kann man einen Käufer finden für ein Familienunternehmen das seit fast 100 Jahren qualitativ sehr hochwertigen Stühle herstellt?

Wir können.

Read more


Investorensuche innerhalb von 4 Wochen erfolgreich abgeschlossen!

Krisensituationen stellen eine ganz besonders Herausforderung dar: auch beim Unternehmensverkauf. Beim Unternehmensverkauf in der Krise - auch Distressed M&A genannt - geht es buchstäblich um Tage.

Dann muss der Transaktionsberater sofort "von 0 auf 100" kommen und seine Abläufe im Griff haben. Wenn das der Fall ist, läuft es so wie hier:

Read more


Wachstum über den Kauf eines Unternehmens

Als wir den Auftrag bekommen haben, einen Investor für ein Projektierungsunternehmen für Elektro- und Anlagenbau im Großraum Bremen zu finden, war das Unternehmen schon ziemlich heruntergewirtschaftet.

Über Jahre hatte der Inhaber zu viel Geld aus dem Unternehmen gezogen - VIP-Karte bei Werder und ein schönes Autos inklusive. Um seine Unternehmen hatte er sich in kaufmännischer Hinsicht nicht genug gekümmert. So war es zu Fehlern bei der Finanzierung des Wachstums aufgrund von Großaufträgen gekommen.

Das Unternehmen beschäftigte 39 Mitarbeiter und hatte im Vorjahr bei 6,7 Mio. € Umsatz einen Jahresüberschuss von 85.000 € erzielt. Das laufende Jahr war allerdings ein Katastrophe: erhebliche Verluste waren aufgelaufen und die Liquidität war weg.

Die Bank hatte bereits den Geldhahn zugedreht und öffentliche Auftraggeber drohten mit der Kündigung der Verträge. Hier musste also schnell eine Lösung her - besser gestern als heute.

Um schnell einen Investor zu finden, haben wir zahlreiche geeignete Betriebe recherchiert, diesen das vorher mit unserem Auftraggeber abgestimmte Exposé übersandt und einzeln kontaktiert. Außerdem haben wir Kammern, Verbände und Branchenzeitschriften kontaktiert, um schnell eine große Reichweite zu bekommen.

Und tatsächlich: Am Ende konnte "unser" Projektierungsunternehmen an ein Unternehmen aus der gleichen Branche aus Berlin übertragen werden, für das es die optimale Ergänzung war. Sowohl für die geplante geographische Erweiterung nach Norddeutschland, als auch fachlich. So ist ein Verbund entstanden, der komplexe Schaltanlagen, MS- und NS-Anlagen, Transformatoren und Gebäudetechnik realisiert und einbaut.

Gerade für kleinere und mittelgroße Betriebe ist das Wachstum über den Zukauf von Unternehmen oft die beste Option, da so die Risiken überschaubar sind und eine lange Anlaufphase vermieden wird - statt dessen können der Ruf und die Kontakte des erworbenen Unternehmens genutzt werden.


Nachfolge: Besser nicht auf italienisch

Nachfolge und Generationenwechsel sind für jeden Unternehmer eine große Herausforderung. Nicht nur hierzulande.

Read more


"Internet hab' ich nicht" oder: Der Technikfreak

Wir beraten Unternehmer, die ihr Unternehmen verkaufen wollen.

Read more


Wie gut ist eigentlich Ihre Kommunikation mit Ihrer Bank?

Eine jüngst von Sysscon durchgeführte Umfrage unter Firmenkundenbetreuern des Mittelstandes macht deutlich, dass neun von zehn Befragten die Finanzkommunikation ihrer Kunden als bestenfalls durchschnittlich bezeichnen.

Read more